Allgemein Newsletter

Das optimale Getränk beim Training

Die Sommerzeit beginnt und die Temperaturen schießen wieder nach oben.

Das Wichtigste an solch heißen Tagen ist, besonders nach sportlicher Betätigung, die Trinkmenge zu beachten. Mindestens zwei Liter Flüssigkeit sollte jeder Bürger am Tag zu sich führen. Für jede weiter Stunde Sport wird ein Liter dazu addiert.

Aber welche Getränke sind eigentlich am besten dafür geeignet?

Grundsätzlich ist es sinnvoll ein Getränk zuzuführen, welches isotonisch ist und somit am einfachsten vom Körper aufgenommen werden kann.

Was bedeutet isotonisch?

Ein isotonisches Getränk ist ein Getränk, bei dem das Verhältnis von Nährstoffen zu Flüssigkeit dem des menschlichen Blutes entspricht. Durch diese Zusammensetzung kann der Körper die Flüssigkeit besonders schnell verdauen und die Energiespeicher wieder auffüllen.

Wie setzt sich ein isotonisches Getränk zusammen?

Neben Wasser braucht es in einem Sportgetränk auch Kohlenhydrate – plus eine Prise Salz ab rund 2 Stunden Belastung. Ideal ist eine Mischung einer Quelle an Glucose (Traubenzucker, Maltodextrin) und an Fructose (Fruchtzucker, Haushaltszucker).

30 bis 60 g Kohlenhydraten pro Stunde sind eine gute Menge.

Der deutsche Sportbund rät sogar eher zu Apfelschorle statt zu speziellen Produkten.

Das Mischverhältnis sollte dabei 2:1 betragen.

Das heißt: zwei Anteile Mineralwasser und ein Anteil Apfelsaft. Durch dieses Mischungsverhältnis wird von einer isotonischen Wirkung ausgegangen. Der Körper kann somit die zugeführte Flüssigkeit besser aufnehmen als reines Wasser.

Wer sollte ein isotonisches Getränk verwenden?

Der Nutzen von isotonischen Getränken ist erst dann sinnvoll, wenn beispielsweise über einen Zeitraum von zwei bis drei Stunden gejoggt wird.

Denn eine Zufuhr von solch energiehaltigen Getränken bringt immer einen Insulinausstoß mit sich.

Insulin ist das Hormon, welches Zucker in die Zelle transportiert.

Wird der Zucker allerdings nicht benötigt, wird dieser in Fett umgewandelt.

Deshalb sollte die Verwendung von isotonischen Getränken immer im Rahmen gehalten werden.

Bei einer sportlichen Aktivität von unter 45 Minuten genügt zumeist Mineralwasser, welches im Idealfall einen hohen Anteil an Natrium enthält.

Weitere wichtige Inhaltsstoffe bei Wasser sind Magnesium, Calcium und Hydrogencarbonat.

Magnesium wirkt gegen Muskelkrämpfe und Verspannungen und sollte mindesten 50 Milligramm pro Liter ausmachen.

Calcium ist entscheiden für den Knochen- und Energiestoffwechsel. Werden Milchprodukte in der Ernährung vermieden ist es sinnvoll dem calciumhaltigen Wasser entgegenzuwirken. Der Anteil sollte mindestens 150mg pro Liter sein.

Hydrogencarbonat wirkt gegen Sodbrennen und sollte mindestens 600 Milligramm pro Liter beinahlten.