Allgemein Newsletter

Die Kunst der Motivation- wenn der Kopf auf die Bremse tritt.

Im Leistungs- und Breitensport zeigt sich immer wieder, dass Erfolg im Kopf beginnt, egal welches Ziel verfolgt wird. Sportpsychologen nehmen an, dass ca. 50 bis 80 Prozent unseres Erfolgs, durch den Kopf entschieden werden. Doch wie können wir diese Annahme nutzen und den Alltag aber auch den Sport so gestalten, dass wir dabei einen größeren Erfolg aus all diesen Erkenntnissen herausholen. Wie kann die Kognition dabei helfen die Leistungsfähigkeit zu steigern und was ist Kognition überhaupt? Kognition ist ein Begriff der häufig verwendet wird. Unter Kognition oder kognitive Fähigkeiten ist der Prozess der Informationsaufnahme, dem Planen und Entwerfen von Prozessen und der Aktion also dem ,,sich entscheiden“ oder der ,,Problemlösung“ gemeint.
Mit anderen Worten, Reize und Informationen werden vom menschlichen Organismus aufgenommen, gefiltert und verarbeitet. Der Mensch entscheidet nach dieser Aufnahme über seinen nächsten Schritt, den er entweder Instinktiv oder durch bewusstes Handeln durchführt.

Ziele definieren
Die Zieldefinition ist ein wesentlicher Baustein des Erfolges. Nur wer seine Ziele kennt und festlegt, weiß wo die Reise hingehen soll. Doch Aufgepasst bei der Zielsetzung, denn diese dürfen nicht zu hoch gesteckt werden. Sonst kommt es bei zu hoher Zielsetzung zu Misserfolgen und automatisch zu einer negativen Reaktion oder gar zum Abbruch der gewünschten Zielsetzung.

Informationsaufnahme     
Die Informationsaufnahme erfolgt, wird bewertet und verarbeitet. Dabei kann es zu instinktiven Handlungen kommen wenn die Information zum Beispiel als Bedrohung angesehen wird. Dabei können bestimmte Emotionen ausgelöst und hervorgerufen werden, die Leistungsfähigkeit einschränken können. Durch positive Informationen kann allerdings auch ein regelrechter Schub an Leistungsfähigkeit auftreten.

Bedeutung für die Leistungsfähigkeit
Leistung und Leistungsfähigkeit kann individuell ausgelegt werden. Schlechte Gedanken und eine negative Einstellung können sich auf negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Gute Gedanken und eine positive Einstellung positiv und Leistungsfördernd auf das Training auswirken. Um positive Gedanken allerdings zu erzeugen, bedarf es einer guten Planung. 

Strategien und Planung
Alle Informationen, und Verhaltensmuster müssen gesammelt und analysiert werden. Ziel der Analyse ist das Erkennen von schlechten, negativen oder ungeeigneten Eigenschaften, die die Leistungsfähigkeit einschränken können. Diese Bewertung muss immer wieder überprüft werden und so gegebenenfalls Umgestellt oder anders Definiert werden.

Das Strategie-Tagebuch
Eine weitere Möglichkeit ist es ein Tagebuch zu führen, um eventuell Emotionen, Verhaltensmuster und negative sowie positive Verhalten zu dokumentieren und zu Analysieren. Positives immer hervorheben um sich weiter zu Motivieren und mit einem gestärkten Gefühl an die kommenden Aufgaben zu gehen.

Entspannung fördern
Bewusste und aktive Entspannung ist eine weitere Strategie um seine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. Durch verschieden Entspannungstechniken oder Atemübungen, lassen sich so dies Fähigkeiten verbessern. Durch die Aufmerksamkeit wird dann auch die Wahrnehmungsfähigkeit trainiert. Hierbei kommt es allerdings darauf an, dass es regelmäßig Durchgeführt.

Fazit
Natürlich hat der Kopf nicht nur einen wesentlichen Anteil am Erfolg oder Misserfolg, sondern der ganze Prozess muss stimmen. Angefangen von der richtigen Zielsetzung, über das Trainingsprogramm, die positive Einstellung und die regelmäßigen Überprüfungen, sind nur einer von vielen Faktoren, die bei der Zielsetzung entscheiden sind.